Stiegenbock

Der Schweinehund geht in Ruhestand, ab jetzt regiert in Unternehmen der Stiegenbock. Wir haben gemeinsam mit Physiotherapeut Martin Steiner die „Stiegenbock“-App entwickelt. Sie animiert Arbeitnehmer zu mehr Bewegung, misst automatisch die während der Arbeitszeit gelaufenen Treppenstufen und rechnet die Werte in Höhenmeter und Kalorienverbrauch um. Als ersten Lizenznehmer hat der „Stiegenbock“ das Land Vorarlberg von sich überzeugen können. Ab 1. Oktober können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landes die App kostenlos auf ihrem Smartphone nutzen und ihre Leistungen mit den Kolleginnen und Kollegen messen.

Durch das Treppensteigen wird die Atmung, das Herz-Kreislauf-System und der Stoffwechsel verbessert, die Po-, Oberschenkel- und Wadenmuskulatur trainiert, die Ausdauer und Leistungsfähigkeit optimiert und Kalorien verbrannt. Kein Wunder, entsprechen doch 400 Treppenstufen etwa 20 Stockwerken und einer 15-minütigen Joggingeinheit. Die App misst an den Arbeitstagen, von Montag bis Freitag zwischen 7 Uhr und 20 Uhr, die gelaufenen Treppenstufen und wertet aus, welche Strecke der Nutzer täglich und wöchentlich zurücklegt. Die erbrachte Leistung wird anschaulich in Höhenmetern und – als besonderes Gimmick – im Erreichen von Vorarlberger und österreichischen Gipfeln angezeigt. Im Ranking können die Nutzer ihre Leistungen mit denen ihrer Kollegen vergleichen. Zudem kann über die Erfassung des Belastungspulses alle drei Monate der Trainingsfortschritt gemessen werden.

Jedes Unternehmen, dem die körperliche Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Herzen liegt, kann die App für sich nutzen. Einzige Voraussetzungen sind ein Smartphone und ein Stiegenhaus am Arbeitsplatz.